In Basilikumpesto gehört nun einmal viel Basilikum hinein!

Basilikumpflanze (Ocimum basilicum)

BY-SA 3.0 H. Zell

In ein Basilikum Pesto, ganz klassisch Pesto alla Genovese genannt, gehört vor allem eines hinein und das ist das Basilikum. Je höher der Anteil an Basilikum, desto besser und frischer schmeckt es. Für die SZ war das Anlass genug, den Sternekoch Mario Gamba zu bitten, die gebrauchsfertigen Pesto aus Supermarkt und Feinkost einmal zu probieren und zu bewerten.

Ganz vorweg: Finger weg von diesen Angeboten, die haben auch in der Schnell- und Fertigküche nichts verloren. Sehr schlecht schnitten ab, das Barilla Pesto Alla Genovese:

Dass hier etwas nicht stimmt, zeigt schon die Farbe, sehr hell, weil Zusätze wie Buttermilchpulver enthalten sind. So was gehört doch nicht in ein Pesto

und das Bernbacher Pesto Alla Genovese. Als empfehlenswerte Angebote wurden herausgestellt:

  • als Testsieger, das

    Käfer Pesto Basilikum, mit dem Zitat

Mit Abstand das beste, weil es am meisten Basilikum erhält .. es sind keine zusätzlichen Inhaltsstoffe enthalten, die den Geschmack verfälschen .. der klare Testsieger.

Beim Punktesystem von 10 möglichen Punkten wurde für das Käfer Pesto Basilikum die gesamte erreichbare Punktzahl, also 10 von 10 Punkten, vergeben. Dicht gefolgt vom

  • PPURA Pesto Alla Genovese (Bio) mit 9 von 10 Punkten

Und wie wird nun Pesto hergestellt, wie macht man es selber?

Die Empfehlung lautet ganz einfach:

  • 100 g Basilikumblätter
  • 20 g Pistazien
  • 20 g geriebener Parmesan
  • 100 ml Olivenöl
  • 1 Prise Salz
  • fertig!

Pesto aus dem Glas, “Grünfutter”, das SZ-Pressethema in der Wochenendausgabe der Süddeutschen Zeitung vom 01./02.08.2015.
Foto: H. Zell , Wikipedia.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *